Boorberg Verlag

Fortbildungsseminar des Fachbereichs Polizei der FHVD

09.08.2017

In den letzten Wochen und Monaten sind in Europa Großveranstaltungen Anschlagsziele islamistisch geprägter Terroranschläge geworden. Beispielhaft stehen hierfür in jüngster Vergangenheit begangene Anschläge in Paris, Nizza, London, Berlin und Manchester, bei denen eine Vielzahl von Menschen ihr Leben verlor oder erheblich verletzt wurde.


Laut Umfragen halten 80% der Deutschen inzwischen terroristische Anschläge auch in Deutschland für wahr-scheinlich. Mit 69% gibt die Mehrheit der Befragten zugleich aber an, sich in der eigenen Freiheit nicht einschränken zu lassen und öffentliche Veranstaltungen weiterhin besuchen zu wollen.


Der Schutz von Großveranstaltungen ist deshalb mehr denn je auf die professionelle Zusammenarbeit von Akteuren der öffentlichen und privaten Sicherheit angewiesen. Ordnungsbehörden, Polizei und Sicherheitsdienstleister arbeiten inzwischen eng vernetzt daran, Sicherheitskonzepte zum Schutz von Großveranstaltungen, die neben einer terroristischen Gefahr auch Bedrohungen durch Amoktäter und die Vorbereitung auf größere Schadensereignisse mit einbeziehen, sorgsam vorzubereiten und stetig fortzuentwickeln.

Vor diesem Hintergrund bietet der Fachbereich Polizei der FHVD durch dieses Fortbildungsseminar Akteuren der privaten und öffentlichen Sicherheit ein Forum, über die ausgewiesenen Fortbildungsinhalte eine professionelle und vernetzte Zusammenarbeit zu gestalten und zu stärken.


Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Veranstaltung, die auch Raum für bilateralen Erfahrungsaustausch der unterschiedlichen Akteure bietet, begrüßen zu können.

Prof. Dr. Ina Hunecke
Studienleiterin Sicherheitsmanagement (FHVD)
Heinz Parchmann
Netzwerkkoordinator Sicherheitsmanagement
(FHVD)
Michael Kock
Dekan Fachbereich Polizei (FHVD)

 

Mittwoch – 13. September 2017

ab 12.30 Uhr

Eintreffen, Begrüßungskaffee

13.00 Uhr

Begrüßung – Einführung, Polizeidirektor Michael Kock Dekan des Fachbereichs Polizei Seminarleitung

13.15 Uhr

»Absicherung von Großveranstaltungen in Zeiten realer terroristischer Bedrohungen aus Sicht des BDSW«
Dr. Harald Olschok
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes für Sicherheit in der Wirtschaft (BDSW)

14.00 Uhr

»Kontrollmöglichkeiten privater und öffent-licher Sicherheit bei Veranstaltungen« Prof. Hartmut Brenneisen
Dozent Rechtswissenschaften (FHVD)

15.00 Uhr

»Beurteilung der Sicherheitslage bei öffent-lichen Veranstaltungen aus Sicht der Polizei« Polizeidirektor Ralph Garschke Landespolizeiamt SH

15.30 Uhr

Pause

16.00 Uhr

»Awareness an Gefahrenorten – AGO Phänomen der Unaufmerksamkeitsblindheit« Joachim M. Weger
Leiter der Aus- und Fortbildung Allianz / Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland (ASWN/VSWN)

ca. 17.00 Uhr
Zusammenfassung / Ausblick Tag 2

 

Donnerstag – 14. September 2017

08.15 Uhr

Begrüßung / Einführung in den 2. Tag

08.20 Uhr

»Psychologische Betrachtung von Panik- und Massenverhalten« Polizeihauptkommissar Martin Herrnkind Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung

09.20 Uhr
Pause

09.45 Uhr
Eckpunkte eines Sicherheitskonzeptes am Beispiel der Veranstaltung »Wacken open air« Polizeidirektor Kai Szimmuck Polizeidirektion Itzehoe
Gerhard Tolksdorf
Ordnungsamt des Amtes Schenefeld

11.00 Uhr
Eckpunkte eines Sicherheitskonzeptes am Beispiel der Veranstaltung »Kieler Woche« Polizeirat Jörg Rieckhof Polizeihauptkommissar Bernd Triphahn Polizeidirektion Kiel
Tilman Voigt, Kieler Woche Büro Stadt Kiel

12.15 Uhr

»Internationaler Terrorismus – Wie bedroht ist Deutschland wirklich?«
Prof. Jörg Ziercke
Präsident des Bundeskriminalamtes a.D.

ca. 13.00 Uhr
Zusammenfassung / Verabschiedung Seminarleitung

 

 

 

 

Seminarleitung:
Prof. Dr. Ina Hunecke
hauptamtliche Dozentin und Studienleiterin Sicherheitsmanagement an der FHVD SH
LPD a.D. Heinz Parchmann Netzwerkkoordinator Sicherheitsmanagement der FHVD SH

Weitere Informationen

Anmeldeschluss: Montag, 04.09.2017 Anmeldungen bitte per E-Mail

an Herrn Jens-Peter Geuther – geuther@fhvd-sh.de

Zielgruppe:

•    Führungskräfte und Multiplikatoren von Sicherheitsdienstleistern
•    Führungskräfte der Kommunen/Ordnungs- ämter mit Aufgabenbezug zu Großveranstaltungen
•    Führungskräfte der Landespolizei Schleswig-Holstein mit Aufgabenbezug zu Großveranstaltungen

•    Amts- und Behördenleiter der Landespolizei Schleswig-Holstein
•    Absolventinnen und Absolventen des Kontaktstudiums Sicherheitsmanagement

•    Studentinnen und Studenten des 5. Semesters im Fachbereich Polizei der FHVD
•    Studentinnen und Studenten im Masterstudiengang 2016/2018 und 2017/2019
•    Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates für das Kontaktstudium Sicherheitsmanagement

Seminarkosten:
90,00 €  inclusive Pausengetränken,
Mittagessen am 2. Tag
(bei Dataport im Anschluss an die Veranstaltung) 70,00 €  reduzierter Kostenbeitrag für Absolventinnen und Absolventen des Kontaktstudiums Sicherheitsmanagement der FHVD

Für Angehörige der Landespolizei ist die Teilnahme kostenlos.

Nach erfolgter Anmeldung geht Ihnen eine Rechnung mit der Bitte um zeitnahe Überweisung bis zum 04.09.2017 zu.


Hotelübernachtung:
Reservierungen sind unter Bezugnahme auf dieses Seminar im Rahmen eines begrenzten Kontingentes (Ü/F 85,00 €) direkt im Hotel Acqua, Strande, info@acquastrande.de, möglich.


Mindestteilnehmerzahl:
Das Seminar wird durchgeführt, wenn mindestens 25 verbindliche Teilnahmezusagen vorliegen.
Die Teilnahme wird mit Überweisung des Kosten-beitrages verbindlich.

Den Flyer zum "Fortbildungsseminar des Fachbereichs Polizei der FHVD" finden Sie hier.

 


Siehe auch:
NEUERSCHEINUNG: »Sicherheit für Versammlungsstätten und Veranstaltungen«

Autor: Prof. Dr. Hunecke, Ina, Parchmann, Heinz, Kock, Michael

Anlass: Fortbildungsseminar FHVD

Fortbildungsseminar des Fachbereichs Polizei der FHVD: "Schutz von Großveranstaltungen in Kooperation zwischen öffentlicher und privater Sicherheit vor dem Hintergrund realer terroristischer Bedrohungen", 13. bis 14.09.2017. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie den Programmplan finden Sie hier.

Sachbereich: A5 Aktuelles und Grundlagen - Aus- und Fortbildung

Weitere Artikel zu diesem Thema:
NEUERSCHEINUNG: »Sicherheit für Versammlungsstätten und Veranstaltungen«
 

-