Boorberg Verlag

Europäisches Chemikalienrecht REACH

04.06.2008

Europäisches Chemikalienrecht REACH

Die REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von chemischen Stoffen (Reach) trat am 1. Juni 2007 europaweit in Kraft. Unter anderem sieht diese Verordnung vor, dass alle Chemikalien , die in einer Menge von mindestens einer Tonne pro Jahr in der europäischen Gemeinschaft hergestellt oder in die Gemeinschaft importiert werden, registriert werden müssen.

Registrierung von Stoffen

Am 1. Juni 2008 wurden die Anforderungen für die Registrierung von Stoffen gültig. Diese Vorregistrierungsphase wird von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin unterstützend begleitet. Hilfestellung gibt es beim Ablauf der Vorregistrierungsphase in Zusammenarbeit mit der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA). Echa stellt die zu verwendenden Formate für die Registrierung zur Verfügung.
Die Vorregistrierung wird sowohl über ein Online-Webformular als auch auch mit der Software IUCLID 5 möglich sein. Die Software lässt sich kostenlos unter www.iuclid.eu aus dem Internet herunterladen.

Produktionsmenge von über einer Tonne

Die zuständigen nationalen und europäischen Behörden gehen davon aus, dass momentan 30.000 Stoffe mit einer jährlichen Produktionsmenge von über einer Tonne auf dem europäischen Markt sind.
Da es schwer sein wird, all diese Stoffe mit dem operativen Beginn der REACH-Verordnung am 1. Juni 2008 zu registrieren, die Stoffe aber weiterhin hergestellt und importiert werden sollen, wird das besondere Verfahren der Vorregistrierung angewandt.

Registrierungstermine

Bei erfolgter Vorregistrierung erfolgen folgende Registrierungstermine:
  1. Stoffe über 1000 Tonnen pro Jahr und besonders gefährliche Stoffe ab 1 Tonne pro Jahr bis zum 1. Dezember 2010,
  2. Stoffe mit über 100 Tonnen pro Jahr bis zum 1. Juni 2013,
  3. Stoffe über 1 Tonne pro Jahr bis zum 1. Juni 2018.
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin weist daraufhin, dass alle Stoffe in Mengen von mehr als 1 Tonne pro Jahr, die weiterhin ohne Unterbrechung importiert oder hergestellt werden sollen, vom 1. Juni 2008 bis zum 1. Dezember 2008 vorregistriert werden müssen.
Die Echa in Helsinki erwartet in diesem Zeitraum 150.000 Vorregistrierungen.

Autor: Jonny Schröder

Anlass: Reach, Registrierung von chemischen Stoffen

Nach dem neuen europäischen Chemikalienrecht REACH (Registration, Evaluation, Authorisation of Chemicals) müssen alle Stoffe registriert werden, wenn gewisse Jahrestonnagen überschritten werden.

Sachbereich: D2 Fachspezifische Themen - Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

Schlagwörter: Chemikalien, Gefahrstoffe, Reach


-