Boorberg Verlag

Akademische Ausbildung für die Sicherheitsbranche

10.05.2009

Hochschulstudium für Führungskräfte der Sicherheitswirtschaft

In der betrieblichen und gewerblichen Sicherheit ist die Qualifikation des Personals ein wesentlicher Schlüssel zur gesellschaftlichen Akzeptanz und zum wirtschaftlichem Erfolg.
Zu unterscheiden ist bei der Wahl der Qualifizierungsmaßnahme insbesondere zwischen den später unterschiedlichen Einsatzgebieten der Führungskräfte. Während für Berufseinsteiger, die Führungspositionen anstreben, der Bachelorstudiengang ein erster berufsqualifizierender Abschluss darstellt, richten sich die Masterstudiengänge in erster Linie an Führungskräfte der Sicherheitswirtschaft, die über einen gewissen berufspraktischen Hintergrund verfügen (vgl. auch Sicherheitsmelder Postgraduale Studiengänge zum Sicherheitsmanager [Jürgen Stoike] vom 18.7.2007 mit weiteren Studienangeboten).

Beispiele für einige Studiengänge

Die Vielzahl der sicherheitsbezogenen Studienangebote zeigt, dass es einen gestiegenen Bedarf an Führungskräften in der Sicherheitsbranche gibt. Die Qualifikationsstruktur der einzelnen Studiengänge ist sehr unterschiedlich ausgeprägt und unterscheidet sich insbesondere in ihrer Schwerpunktsetzung, die von einer naturwissenschaftlich-technischen Ausrichtung bis hin zum generalistischen Ansatz reicht.

Bachelorstudiengänge

  • Hochschule Furtwangen
Die Hochschule Furtwangen bietet mit ihrem Bachelorstudiengang "Security and Safety Engineering" eine interdisziplinäre Ausbildung von Ingenieuren auf dem Gebiet der Sicherung und Sicherheit an. Der mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt ausgerichtete Bachelorstudiengang qualifiziert u.a. für folgende Einsatzbereiche: Generalisten in kleinen und mittelständischen Unternehmen, Spezialisten in großen Unternehmen, Dienstleister für Sicherungs- und Arbeitsschutzberatung, Entwickeln von Sicherheitsprodukten.
  • Hochschule der Polizei Hamburg
Die Besonderheit dieses Studiengangs ist das gemeinsame Grundstudium mit dem Studiengang Polizei. Die Schwerpunktsetzung im Sicherheitsbereich erfolgt mit den Themenbereichen Gefahrgut- und Umweltsicherheit, Hafen- und Luftsicherheit, Informationssicherheit sowie Risikomanagement.
  • Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Der Studiengang Sicherheitsmanagement des Fachbereichs Polizei und Sicherheitsmanagement verfolgt einen generalistischen Ansatz. Der Studiengang bildet für Managementfunktionen in den Bereichen der gewerblichen, betrieblichen und kommunalen Sicherheit aus.
  • Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen
Der Studiengang "Risiko- und Sicherheitsmanagement" (RSM) bereitet auf Managementaufgaben in der Versorgungs-, Transport- und Konzernsicherheit, des Sicherheitsgewerbes sowie der kommunalen Krisenbewältigung vor.
  • Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung Altenholz
Der Studiengang wurde konzipiert als Schnittstelle von "Öffentlicher Sicherheit", Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie praktischer Ausbildung für die betriebliche, gewerbliche und kommunale Sicherheit. Das Studium vermittelt Schlüsselqualifikationen und bereitet somit auf die spätere Wahrnehmung von Führungsaufgaben vor.
  • Fachhochschule Campus Wien
Die Vermittlung von detailliertem Grundlagenwissen soll die Möglichkeit eröffnen, das Thema Sicherheit in seiner gesamten Bandbreite zu erfassen. Hierzu zählt die Vermittlung von Kenntnissen der Kerngebiete Persönlichkeit, Risikoanalyse, Wirtschaft und Recht sowie die darauf aufbauende Managementausbildung.

Masterstudiengänge

  • Fachhochschule Brandenburg
Der Masterstudiengang Security-Management hat die inhaltlichen Schwerpunkte Security-Management, IT-Sicherheit, mathematische und physikalische Grundlagenvermittlung sowie Recht und Betriebswirtschaftslehre.
  • Donau-Universität Krems
Die postgradualen Studiengänge stellen eine Weiterbildungsmöglichkeit für Sicherheitsverantwortliche von Unternehmen und Organisationen, Sicherheitsdienstleistern und Sicherheitsplanern, Riskmanagern, Facility Managern sowie Managern von öffentlichen und kommunalen Einrichtungen dar. Angeboten werden die Masterstudiengänge "Fire Safety Management" und "Information Security Management" (vgl. auch Sicherheitsmelder Donau-Universitätslehrgang Security and Safety Management [Jürgen Stoike] vom 15.9.08).
  • Geplante Masterstudiengänge
Derzeit befinden sich zwei Hochschulen in der Vorbereitungsphase und werden in absehbarer Zeit Masterstudiengänge anbieten:
  1. Master-Studiengang "Security Management" an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
  2. Master-Studiengänge "Corporate Security" und "Technisches Management" an der Fachhochschule Campus Wien.

Praxishinweise

  • Die Vielzahl der Studiengänge ist ein Indiz für den gesteigerten Qualifizierungsbedarf im Bereich der privaten und kommunalen Sicherheit.
  • Die Vielfalt und unterschiedlichen Ausrichtungen der Studiengänge ermöglichen jedem Studieninteressierten und -bewerber eine nach seinen Bedürfnissen und Interessen ausgerichtete Qualifizierungsmöglichkeit.

Autor: Marcel Kuhlmey

Anlass: BOSCH Hochschultag, 6.5.2009 in Stuttgart

Das Wachstum der Sicherheitsbranche führte in den letzten Jahren zu einem veränderten Qualifikationsbedarf des  Managements. Ausreichende Ausbildungsangebote der Basisqualifizierung und Ausbildungsberufe sind vorhanden. Seit einigen Jahren gibt es nun die Möglichkeit der Qualifizierung durch Absolvierung eines Bachelor- oder Masterstudiengangs. Auf dem "Hochschultag" der Firma Bosch im Mai 2009 präsentierten sich Hochschulen mit ihren Studiengängen.

Sachbereich: A5 Aktuelles und Grundlagen - Aus- und Fortbildung

Schlagwörter: Studium, Bachelor, Master


-