Boorberg Verlag

Dieter Kaiser

Insgesamt 13 Fachbeiträge

Jahr
2015 (1)
2011 (1)
2010 (1)
2009 (5)
2008 (3)
2007 (2)

Sachgebiet
EntfernenRechtliches (13)

Erhöhung der Umlagesätze 1 und 2 für geringfügig entlohnte Beschäftigte

30.08.2015 · Autor: Kaiser, Dieter

Anlass: Neue Umlagesätze für geringfügig entlohnte Beschäftigte ab 1. September 2015

Schlagwörter: Betriebswirtschaft, Sozialversicherungsbeiträge, Lohn- und Gehaltsabrechnung , Minijob, 450 Euro Beschäftigung, Geringfügig entlohnte Beschäftigung, Minijobzentrale

Für Minijobs in Wirtschaftsunternehmen entrichtet der Arbeitgeber monatlich Sozialversicherungsbeiträge. Neben dem pauschalen Beitrag zur Krankenversicherung wird ebenfalls ein pauschaler Beitrag zur Rentenversicherung mit der Entgeltabrechnung fällig. Die Beiträge zum Ausgleich für Arbeitgeberaufwendungen, die Umlage 1 (Lohnfortzahlung wg. Krankheit) und die Umlage 2 (Mutterschaftsgeld) müssen ebenfalls vom Arbeitgeber entrichtet werden. Diese Beitragssätze wurden vom Sozialversicherungsträger zum 1. September 2015 erstmalig unterjährig erhöht.      mehr...


ELSTAM - Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale - Übergansregelungen

25.05.2011 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Einkommensteuergesetz vom 8. Oktober 2009 (BGBl. I S. 3366, 3862), zuletzt geändert am 5. April 2011 (BGBl. I S. 554)

Schlagwörter: Lohnsteuerkarte, Lohnsteuerabzug, ELSTAM, Lohn- und Gehaltsabrechnung Arbeitgeberpflichten, Lohnsteuerkartenvorlage

Ab 1. Januar 2012 ersetzt das Verfahren der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale die Lohnsteuerkarte. Künftig werden die steuerlichen Merkmale eines Mitarbeiters nicht mehr durch die Lohnsteuerkarte nachgewiesen, sondern maschinell durch das ELSTAM-Verfahren elektronisch den Arbeitgebern  zur Verfügung gestellt. Im Steuerjahr 2011 müssen die Arbeitgeber Übergangsregelungen anwenden, da  Lohnsteuerkarten von den Gemeinden nicht mehr ausgestellt werden und das neue Verfahren noch nicht eingeführt ist.      mehr...


Neue Regelung "Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)"

18.02.2010 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz zur Beschleunigung des Wirtschaftswachstums (Wachstumsbeschleunigungsgesetz), Art. 1, Absatz 2, Datum: 22.12.2009, Gültig ab: 31.12.2009

Schlagwörter: Geringwertige Wirtschaftsgüter, Sofortabschreibung, Wachstumsbeschleunigungsgesetz

Die gesetzliche Änderung zur Sofortabschreibung von geringwertigen Wirtschaftsgütern 2008 ist - so wie auch die zum 1.1.2010 nach § 6 Abs. 2 Einkommenssteuergesetz - von der Öffentlichkeit eher unbemerkt geblieben. Mit dem "Wachstumsbeschleunigungsgesetz" sind die reduzierten Umsatzsteuersätze im Hotelgewerbe und die neuen Kinderfreibeträge bekannt geworden, aber auch die Sofortabschreibung für geringwertige Wirtschaftsgüter hat eine "Relaunch" (Wiederbelebung) erfahren.       mehr...


Elektronischer Entgeltnachweis - ELENA-Verfahrensgesetz

21.12.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz über den elektronischen Entgeltnachweis (ELENA), Datum: 25.03.2009, Gültig ab: 01.01.2010

Schlagwörter: ELENA, Elektronischer Verdienstnachweis, ZSS

Der elektronische Entgeltnachweis ELENA soll den Aufwand für Arbeitgeber und Arbeitnehmer reduzieren. Ziel ist es, bei Einsparung von 85 Millionen Euro aus Sicht der Behörden, bestimmte Abrechnungsdaten eines jeden Mitarbeiters, gemeldet vom Arbeitgeber, in einer zentralen Speicherstelle (ZSS) zu speichern. Der Bürger muss seine Entgeltnachweise nicht mehr beim Arbeitgeber anfordern und an die Behörden weiterleiten. Arbeitgeber müssen ihre Entgeltabrechnungen anpassen.      mehr...


Opt-In-Verfahren bei persönlich adressierter Werbung

21.10.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Bundesdatenschutzgesetz vom 5.9.2005 (BGBl. I S.2722), Datum: 14.08.2009, Gültig ab: 01.09.2009

Schlagwörter: Datenschutz, BDSG, Opt-In-Vorschrift, Listenprivileg

Kundenkontakte sind für den wirtschaftlichen Erfolg jedes Unternehmens von Bedeutung. Gezielt sammeln und nutzen Ambieter Informationen über ihre Interessenten. Der Zukauf von Adressdaten über externe Firmen und Dienstleister gehört zur täglichen Praxis. Kunden und potenzielle Käufer werden angeschrieben oder telefonisch beworben. Die Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes zum 1. September 2009 enthält Regelungen für die werbenden Unternehmen.       mehr...


Boom der Firmengründungen in der Rechtsform Genossenschaft

21.04.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Genossenschaftsgründungen

Schlagwörter: Unternehmen Rechtsformen, Genossenschaften, Kooperationen von Unternehmen

Die Finanzkrise hat Auswirkungen bei Firmengründungen. Während diese zurückgehen, gibt es einen Boom bei Genossenschaftsgründungen. Diese Rechtsform hatte bisher kaum Interesse geweckt und galt als nicht mehr zeitgemäß. Da sich viele Unternehmen über Branchengrenzen hinaus Gedanken über Einsparungen und Gemeinsamkeiten mit anderen Unternehmen machen, nehmen Genossenschaften zu. In Bayern stieg die Gründungsanzahl 2008 um 50 % auf 29. Dieser Trend hält auch 2009 an.      mehr...


Europäisches Mahnverfahren für geringfügige Forderungen

29.01.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Forderungsdurchsetzung und Zustellung vom 30.10.2008, Gültig ab: 01.01.2009

Schlagwörter: geringfügige Forderung, Forderung, Mahnverfahren, Europa

Viele Sicherheitsunternehmen müssen aufgrund des verschärften Wettbewerbes und der Öffnung des europäischen Marktes ihre geschäftliche Tätigkeit auf die EU-Mitgliedsstaaten ausdehnen. Unternehmen in grenznahen Gebieten konzentrieren ihre wirtschaftlichen Aktivitäten auf angrenzende Mitgliedsländer. Neben der freien Verfügbarkeit von Dienstleistungen im europäischen Wirtschaftsverkehr und der Dienstleitungsrichtline fehlte bisher ein einheitliches Verfahren für die daraus entstandenen Geldforderungen.      mehr...


2. Konjunkturpaket und die Auswirkung auf die gesetzliche Krankenversicherung

23.01.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetzliche Krankenversicherung, 2. Konjunkturpaket

Schlagwörter: Gesetzliche Krankenversicherung, Krankenversicherung, Konjunkturpaket

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung von 14,6 % des sozialversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens vom 1. Januar 2009 wird mit dem zweiten Konjunkturpaket zur Förderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen herabgesetzt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen dann zur Jahresmitte etwas weniger Beitragsgelder in den neu eingerichteten Gesundheitsfond einbezahlen.      mehr...


Einheitlicher Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung

12.12.2008 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Verordnung zur Festlegung der Beitragssätze in der gesetzlichen Krankenversicherung, Datum: 29.10.2008, Gültig ab: 01.01.2009

Schlagwörter: Gesetzliche Krankenversicherung, Beitragssatz Krankenversicherung, Krankenversicherung

Im Rahmen der Gesundheitsreform wurde im Oktober 2009 der einheitliche Beitragssatz zur Krankenversicherung gesetzlich geregelt. Die Pflichtversicherten müssen nun das jeweilige Leistungspaket der Krankenversicherungen als Entscheidungsmerkmal für einen Wechsel nutzen. Ab 1. Januar 2009 beträgt der einheitliche Beitragssatz 14,6 Prozent und wird von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gleichen Teilen aufgebracht.      mehr...


Rechtsform der haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft zur Firmengründung

12.11.2008 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Unternehmergesellschaft (UG)

Schlagwörter: GmbH, Haftungsbeschränkung, MoMiG, Unternehmergesellschaft

Seit dem 1.11.2008 gilt das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG). Die Änderung umfasst eine Verschärfung der Gesellschafterpflichten einer GmbH und soll den Missbrauch von bewusst vorgeschalteten Gesellschaftern im Konkursfalle verhindern. Darüber hinaus sind die Erleichterungen zur Handelsregistereintragung und die Gründung einer GmbH ohne Mindestkapital möglich. Die neue GmbH-Variante ist die haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft (UG).      mehr...


<< Erste< zurück12weiter >Letzte >>

-