Boorberg Verlag

Tina Malyska-Allerheiligen

Insgesamt 7 Fachbeiträge

Jahr
2019 (3)
2018 (2)
2017 (2)

Sachgebiet
Sicherheitsanalysen und -... (3)
Sicherheit im Wandel der ... (1)
Brandschutzmaßnahmen (1)
IT-Sicherheit (1)
Sonstige Maßnahmen (1)

„Lasst uns vernetzen, was zusammengehört“

16.04.2019 · Autor: Allerheiligen, Tina; Kapinos, Klaus

Anlass: Projektausschreibung

Schlagwörter: Polizei, PERLE, Künstliche Intelligenz, Soziale Medien, Informationen in Echtzeit

Die Polizei Hamburg beschreitet mit der Erneuerung der Leitstellen von Polizei und Feuerwehr neue Wege. Das Projekt »PERLE« setzt auf modernste Technik und künstliche Intelligenz für schnellere und sicherer Einsätze. Vorbilder könnten die Real Time Crime Center in der USA sein.      mehr...


Gotham City in Deutschland: Hessens Polizei arbeitet mit CIA Software

09.04.2019 · Autor: Allerheiligen, Tina

Anlass: Neue Software zur Verknüpfung von Datenbanken

Schlagwörter: Hessendata, Staatsschutz, Datenbank, Informationsnetz, Polizei

Hessens Polizei arbeitet als Erste in Deutschland mit einer Software des US-Unternehmens Palantir aus Paolo Alto, Californien. »Gotham« spart den Ermittlern viel Zeit und Aufwand. Die Software ist wie ein zweites Gehirn für Polizisten, ein Gehirn mit Röntgenblick, das in einer Sekunde Dutzende Verbindungen erkennt.      mehr...


Roboter im Rettungseinsatz

Trotz guter Ausbildung, taktischen Konzepten und Schutzausrüstung werden jedes Jahr weltweit tausende Einsatzkräfte im Einsatz verletzt oder getötet. Mit der fortschreitenden technischen Entwicklung ist es absehbar, dass mobile Robotersysteme zunehmend Aufgaben übernehmen werden, um die Einsatzabwicklung sicherer zu gestalten. Durch den Aufbau des Deutschen Rettungsrobotik-Zentrums (A-DRZ) soll der Einsatz von Robotersystemen bei der zivilen terrestrischen Gefahrenabwehr in menschenfeindlicher Umgebung vorangetrieben werden.      mehr...


Pandemievermeidung am Flughafen

07.11.2018 · Autor: Malyska-Allerheiligen, Tina

Anlass: Projekt HyFly

Schlagwörter: HyFly

Nicht nur Personen und Waren reisen im Flugzeug rund um den Globus, auch Infektionserreger sind (unerwünschte) Passagiere im Flieger. Auf dem Luftweg können sich die Keime unkontrolliert verbreiten. Das Verbundprojekt HyFly will wissenschaftliche Grundlagen erarbeiten, um Infektionsketten zu unterbrechen und gegebenenfalls Pandemien zu verhindern. Infizierte Personen sollen sich mithilfe eines nicht-invasiven Verfahrens künftig über Bestandteile ihrer Atemluft ermitteln lassen.      mehr...


Boom der Entführungspolicen

Deutschland gehört zu den fünf Ländern mit dem höchsten Anteil an Geschäftsleuten im Ausland. Jährlich gehen zehn Millionen deutsche Arbeitnehmer beruflich ins Ausland, davon 40 Prozent in Krisengebiete. Seit Februar 2008 müssen sich Opfer einer Entführung an den Kosten ihrer Befreiung beteiligen. Grund genug für viele Firmen, sich nach einer Versicherung für diese Mitarbeiter umzusehen.      mehr...


Hightech für Retter

07.11.2017 · Autor: Malyska-Allerheiligen, Tina

Anlass: Sicherheitsforschung

Schlagwörter: Brandschutz, Gebäudebrand, Katastrophen, Waldbrand

Die Waldbrände in Portugal, das Hochwasser in Niedersachsen oder Großbrände, wie im Greenfell-Hochhaus in London. Katastrophen dieser Art stellen besondere Anforderungen an die Einsatzfähigkeit von Rettungskräften. »Neue Hightech-Lösungen aus der zivilen Sicherheitsforschung helfen, Menschenleben zu retten und die Retter zu schützen«, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka anlässlich der Präsentation von Forschungsergebnissen bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) im Juli.      mehr...


Manipulierte Bilder erkennen

20.06.2017 · Autor: Malyska-Allerheiligen, Tina

Anlass: Manipulierte Bilder und Filmaufnahmen

Schlagwörter: Falsche Bilder, Information, Fake News, Manipulation, Bild

Kommt es irgendwo auf der Welt zu einer größeren Gewalttat oder verwüstet eine Naturkatastrophe ganze Landstriche, machen binnen kurzer Zeit Fotos und Filmaufnahmen angeblicher Augenzeugen die Runde. Dabei gilt: Je spektakulärer das Bild und je unklarer die Lage, desto größer die Verbreitung. Oft reicht schon die Verwendung des jeweils beliebtesten Hashtags, um falsche Bilder in den Umlauf zu bringen.      mehr...


<< Erste< zurück1weiter >Letzte >>

-