Boorberg Verlag

D.1 Fachspezifische Themen - Arbeitsrecht

Insgesamt 488 Fachbeiträge

Jahr
2019 (2)
2018 (7)
2017 (17)
2016 (9)
2015 (14)
2014 (13)
2013 (33)
2012 (26)
2011 (45)
2010 (28)
mehr >>

Autor
Okpara, Cornelia (429)
Buschbeck, Johannes (14)
Krohn, Klaus (6)
Kaiser, Dieter (5)
Friese, Birgit (4)
Christian Solmecke, LL.M. (3)
Vetter, Christian (3)
Beuger, Michael (2)
Bährle, Ralph Jürgen (2)
De Conno, Rebekka (2)
mehr >>

Urteil: Anhörung des Arbeitnehmers vor einer Verdachtskündigung

Die vorherige Anhörung des Arbeitnehmers vor einer Verdachtskündigung ist zwingend erforderlich. Der Arbeitnehmer muss erkennen können, welcher Sachverhalt ihm zu Last gelegt wird, sodass er verdachtsentkräftende Tatsachen vortragen kann (BAG).      mehr...


Schneechaos in Bayern – Arbeitnehmer tragen das Risiko

15.01.2019 · Autor: Christian Solmecke, LL.M.

Anlass: Katastrophenfall in Bayern

Schlagwörter: Schneechaos, Arbeitnehmer, Wegerisiko, Entgelt

Nicht nur in österreichischen Skigebieten, auch in Bayern leidet die Bevölkerung unter dem Schneechaos. Weil die Behörden sich zuerst um die wirklich gefährdeten Dächer, Zufahrten und Straßen kümmern, sind manche Bewohner derzeit hoffnungslos eingeschneit und hoffen vergeblich auf Hilfe von außen. Was aber, wenn sie zur Arbeit pendeln müssen? Bekommen sie nun „schneefrei“ vom Arbeitgeber?      mehr...


Facebook-Post kann außerordentliche Kündigung rechtfertigen

Einem Beschäftigten eines kommunalen Unternehmens, der auf einer rechtsradikalen Facebook-Seite einen menschenverachtenden Eintrag mit Bezug auf seine Tätigkeit als Straßenbahnfahrer veröffentlicht, kann außerordentlich gekündigt werden (LAG Sachsen).      mehr...


Urteil: Umdeutung einer unwirksamen Betriebsvereinbarung

Eine unwirksame Betriebsvereinbarung kann nur dann in eine den Arbeitgeber stärker bindende Gesamtzusage umgedeutet werden, wenn besondere Umstände die Annahme rechtfertigen, dass er losgelöst von der Wirksamkeit der Betriebsvereinbarung die dort geregelten Leistungen gewähren wollte (BAG).      mehr...


Urteil: Fristlose Kündigung wegen heimlicher Aufnahme eines Personalgesprächs

Schneidet ein Mitarbeiter heimlich ein Personalgespräch mit seinem Arbeitgeber auf dem Smartphone mit, so stellt dies eine schwerwiegende Verletzung seiner arbeitsrechtlichen Verpflichtungen dar; dieses Verhalten rechtfertigt eine fristlose Kündigung seitens des Arbeitgebers (LAG Hessen).      mehr...


Urteil: Arbeitnehmer muss dem Chef die private Handynummer nicht überlassen

Ein Arbeitnehmer ist im Allgemeinen nicht verpflichtet, seinem Arbeitgeber zur Neuorganisation einer Rufbereitschaft für einen Notdienst seine private Mobilfunknummer zu überlassen (LAG Thüringen).      mehr...


BVerfG entscheidet Streit über die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen

07.08.2018 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: BVerfG-Urteil

Schlagwörter: Sachgrundlose Befristung

Seit längerem besteht heftiger Streit, ob Arbeitsverhältnisse ohne Sachgrund befristet werden dürfen, wenn mit demselben Arbeitgeber zuvor schon einmal ein befristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Kritisiert wird vor allem die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, das 2011 entschieden hatte, dass eine erneute Befristung dann zulässig sein soll, wenn das frühere Arbeitsverhältnis mehr als drei Jahre zurückliegt. Dieser Rechtsprechung schob das Bundesverfassungsgericht jetzt einen Riegel vor.      mehr...


Wann kann ein Arbeitnehmer eine belastende Arbeit verweigern?

19.03.2018 · Autor: RA Bährle, Ralph Jürgen

Schlagwörter: Arbeitnehmer, Arbeitsverweigerung, Unzumutbarkeit, Vertragstreue, Arbeitsleistung

Grundsätzlich darf ein Arbeitnehmer die Erbringung der vertraglich vereinbarten Arbeitsleistung auch verweigern. Die Frage ist nur, welche Voraussetzungen hierfür vorliegen müssen. Nach § 275 Abs. 3 BGB kann ein Arbeitnehmer die Arbeitsleistung verweigern, wenn sie ihm nicht zugemutet werden kann.      mehr...


BAG: Dreijährige Kündigungsfrist für Arbeitnehmer ist zu lang!

13.02.2018 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Schlagwörter: Kündigung, Kündigungsfrist, Berufsfreiheit

Eine dreijährige Kündigungsfrist kann Arbeitnehmer unangemessen benachteiligen. Dies entschied kürzlich das Bundesarbeitsgericht (BAG) in einem Fall, in dem der Arbeitgeber die Kündigungsfrist für seinen Mitarbeiter anlässlich einer Gehaltserhöhung in einer vorformulierten Zusatzvereinbarung entsprechend verlängert hatte.      mehr...


Grenzen technischer Überwachung der Arbeitnehmer

Eine Betriebsvereinbarung über eine „Belastungsstatistik“, die durch eine technische Überwachungseinrichtung dauerhaft die Erfassung, Speicherung und Auswertung einzelner Arbeitsschritte und damit das wesentliche Arbeitsverhalten der Arbeitnehmer während ihrer gesamten Arbeitszeit vorsieht, stellt einen schwerwiegenden Eingriff in deren Persönlichkeitsrecht dar (BAG).      mehr...


<< Erste< zurück123weiter >Letzte >>

-