Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "Kündigung" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 75 Fachbeiträge

Jahr
2019 (2)
2018 (4)
2017 (4)
2016 (1)
2015 (3)
2014 (1)
2013 (4)
2012 (2)
2011 (8)
2010 (2)
mehr >>

Autor
Okpara, Cornelia (59)
Krohn, Klaus (4)
Buschbeck, Johannes (3)
Vetter, Christian (2)
Bährle, Ralph Jürgen (1)
Dr. Neighbour, Kerstin (1)
Friese, Birgit (1)
Lotze, Manfred (1)
RA Bährle, Ralph Jürgen (1)
Sipos, Alexa (1)
mehr >>

Sachgebiet
Arbeitsrecht (69)
Rechtliches (3)
Private Ermittlungen (1)
Arbeitsrecht (1)
Sonstige Maßnahmen (1)

BAG zur Außerordentlichen Kündigung bei Arbeitszeitbetrug

28.05.2019 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: Urteil des BAG

Schlagwörter: Kündigung, fristlos, Arbeitszeitbetrug, Interessenabwägung

Im letzten Jahr hatte das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg in einem Fall um einen Beschäftigten einer Stadt, der jahrelang die Überstundenformulare falsch ausgefüllt hatte, dessen fristlose Kündigung aufgehoben. Vor dem Bundesarbeitsgericht hatte das Urteil aber keinen Bestand. Die Richter aus Erfurt entschieden, anders als das LAG, dass die Kündigung rechtmäßig erfolgte.      mehr...


Urteil: Anhörung des Arbeitnehmers vor einer Verdachtskündigung

Die vorherige Anhörung des Arbeitnehmers vor einer Verdachtskündigung ist zwingend erforderlich. Der Arbeitnehmer muss erkennen können, welcher Sachverhalt ihm zu Last gelegt wird, sodass er verdachtsentkräftende Tatsachen vortragen kann (BAG).      mehr...


Facebook-Post kann außerordentliche Kündigung rechtfertigen

Einem Beschäftigten eines kommunalen Unternehmens, der auf einer rechtsradikalen Facebook-Seite einen menschenverachtenden Eintrag mit Bezug auf seine Tätigkeit als Straßenbahnfahrer veröffentlicht, kann außerordentlich gekündigt werden (LAG Sachsen).      mehr...


Urteil: Fristlose Kündigung wegen heimlicher Aufnahme eines Personalgesprächs

Schneidet ein Mitarbeiter heimlich ein Personalgespräch mit seinem Arbeitgeber auf dem Smartphone mit, so stellt dies eine schwerwiegende Verletzung seiner arbeitsrechtlichen Verpflichtungen dar; dieses Verhalten rechtfertigt eine fristlose Kündigung seitens des Arbeitgebers (LAG Hessen).      mehr...


Urteil: Außerbetriebliche Straftat rechtfertigt nicht automatisch eine fristlose Kündigung

Eine außerdienstliche Straftat ist nicht in jedem Fall geeignet, das Arbeitsverhältnis des Straftäters seitens des Arbeitgebers fristlos zu kündigen. Vielmehr hat der Arbeitgeber vor Ausspruch einer fristlosen Kündigung eingehende Abwägungen vorzunehmen (LAG Düsseldorf).      mehr...


BAG: Dreijährige Kündigungsfrist für Arbeitnehmer ist zu lang!

13.02.2018 · Autor: Buschbeck, Johannes

Anlass: Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Schlagwörter: Kündigung, Kündigungsfrist, Berufsfreiheit

Eine dreijährige Kündigungsfrist kann Arbeitnehmer unangemessen benachteiligen. Dies entschied kürzlich das Bundesarbeitsgericht (BAG) in einem Fall, in dem der Arbeitgeber die Kündigungsfrist für seinen Mitarbeiter anlässlich einer Gehaltserhöhung in einer vorformulierten Zusatzvereinbarung entsprechend verlängert hatte.      mehr...


Kündigung wegen Herstellens von digitalen Raubkopien am Arbeitsplatz

Digitale Raubkopien sind unter Umgehung eines Kopierschutzes hergestellte Vervielfältigungen von Musik- oder Film-CDs/DVDs oder Vervielfältigung von Software. Die Herstellung von Raubkopien ist strafbar. Schon allein aus diesem Grund – denkt man – wird keiner auf die Idee kommen, am Arbeitsplatz Raubkopien herzustellen. Wie ein vom BAG entschiedener Fall zeigt, kommt aber auch dies vor und kann dann zu einer außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen.      mehr...


Konkurrenztätigkeit des Arbeitnehmers kann fristlose Kündigung nach sich ziehen

02.10.2017 · Autor: Krohn, Klaus

Anlass: Urteil LAG Schleswig-Holstein

Schlagwörter: Arbeitsrecht, Kündigung

Wer sich als Arbeitnehmer zu 50 % an einem Konkurrenzunternehmen beteiligt, riskiert die fristlose Kündigung seines Arbeitsverhältnisses. Solange das Arbeitsverhältnis besteht, ist dem Arbeitnehmer jede Konkurrenztätigkeit untersagt. Dies hat das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein entschieden (Az. 3 Sa 202/16).      mehr...


Verdeckte Überwachung von Arbeitnehmern

Die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten zur Aufdeckung von Straftaten (vgl. § 32 Abs. 1 Satz 2 BDSG) setzt lediglich einen „einfachen“ Verdacht im Sinne eines Anfangsverdachts voraus, der allerdings über vage Anhaltspunkte und bloße Mutmaßungen hinausreichen muss (BAG). Im vorliegenden Fall kam es im Ersatzteillager eines Kfz-Vertragshändlers immer wieder zu Fehlbeständen, woraufhin der Arbeitgeber eine Videokamera installieren ließ.      mehr...


Zoff unter Kollegen vermeiden

09.01.2017 · Autor: Dr. Neighbour, Kerstin

Anlass: Gewalt am Arbeitsplatz

Schlagwörter: Arbeitsrecht, Gewalt, Arbeitsplatz, Kündigung, Abmahnung, Ermahnung

Wie Unternehmen Übergriffe wirksam sanktionieren und präventiv einschreiten können. Der Arbeitsplatz wird häufig zum gefährlichen Gewaltherd. Dies zeigen viele Gerichtsfälle der jüngeren Vergangenheit. Kontrahenten attackieren sich mit kiloschweren Katalogen, Motorradhelmen, Knallkörpern oder kochendem Wasser. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Fälle, in denen Arbeitnehmer ihren Kollegen oder Vorgesetzten drohen, sie schwer zu verletzen oder sogar zu töten.      mehr...


<< Erste< zurück123weiter >Letzte >>

-