Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "Mitverschulden" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 4 Fachbeiträge

Jahr
2019 (1)
2018 (2)
2015 (1)

Autor
Krohn, Klaus (3)
Dr. Matthias Kopp (1)

Sachgebiet
Rechtliches (3)
Sicherheit im Wandel der ... (1)

Wann ist ein Ausweichmanöver beendet?

16.07.2019 · Autor: Krohn, Klaus

Anlass: Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main zum Ausweichmanöver eines Radfahrers

Schlagwörter: OLG Frankfurt am Main, Schaden, Sturz, Mitverschulden, Fahrrad, Pkw, Seitenstreifen, Verletzung, Haftung, Kfz-Halter

Weicht ein Radfahrer einem entgegenkommenden Pkw aus und stürzt erst bei dem sich unmittelbar anschließenden Wiederauffahren auf den befestigten Weg, so haftet der Pkw-Fahrer dennoch. Das Wiederauffahren auf den ursprünglichen Weg ist noch Teil des durch den Pkw veranlassten Ausweichmanövers (OLG Frankfurt am Main).      mehr...


Urteil: Haftung des Bauherrn für Verletzung des Handwerkers

Besteht auf einer Baustelle eine gesteigerte Gefahr für dort arbeitende Handwerker (beschädigte abgedeckte Lichtkuppel), so trifft den Bauleiter des Bauherrn eine Hinweispflicht auf die Gefahrenquelle. Andererseits sind dort tätige fachkundige Handwerker verpflichtet, sich über eventuell vorhandene besondere Gefahrenquellen kundig zu machen. Dies kann dazu führen, dass bei einem Unfall eines Handwerkers ein erhebliches Mitverschulden zulasten des Verletzten zu berücksichtigen ist (OLG Hamm).      mehr...


Urteil: Verkehrssicherungspflicht in Geschäften

04.06.2018 · Autor: Dr. Matthias Kopp

Anlass: Urteil des OLG Hamm vom 19.01.2018

Schlagwörter: Verkehrssicherungspflicht, Mitverschulden, Schadensersatz, Sicherheitsrisiko

Ladengeschäfte haben ihren Kunden gegenüber Verkehrssicherungspflichten. Sie müssen sich also darum kümmern, dass kein Kunde im Geschäft verletzt wird. Geschieht dies doch, dann können Schadensersatzzahlungen fällig werden. Das OLG Hamm hat am Beispiel eines Falles, in dem eine Kundin durch eine offene Bodenluke gefallen war, klargestellt, dass kein Mitverschulden der verletzten Person vorliegt, wenn eine Gefahr eintritt, mit der sie nicht rechnen musste, während sie zudem vom Angebot des Verkäufers zielgerichtet abgelenkt war.      mehr...


Speed-Pedelec-Fahrer muss Helm tragen

27.07.2015 · Autor: Krohn, Klaus

Anlass: Urteil des Landgerichts Bonn vom 11.12.2014

Schlagwörter: Speed-Pedelec, Helmpflicht, Mitverschulden, Mofa

Den Fahrer eines Elektrofahrrads, sog. Speed-Pedelec, trifft bei einem Verkehrsunfall wegen technischer Mängel des Rades ein Mitverschulden in Höhe von 50 %, wenn er auf einen Fahrradhelm verzichtet. Dass es für Elektroradfahrer noch keine gesetzliche Helmpflicht gibt, entlaste den Radfahrer nicht von seiner Eigenverantwortung, so entschied das Landgericht Bonn.      mehr...


<< Erste< zurück1weiter >Letzte >>

-