Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "Zeugnis" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 7 Fachbeiträge

Jahr
2014 (1)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (1)
2005 (1)
2004 (1)
2003 (1)

Autor
Okpara, Cornelia (7)

Sachgebiet
Arbeitsrecht (7)

Leistungsbeurteilung im Zeugnis

23.12.2014 · Autor: Okpara, Cornelia

Anlass: Urteil des BAG vom 18. November 2014 - 9 AZR 584/13 –

Schlagwörter: Zeugnis, BAG, Zeugnisnote, Beurteilung

Das BAG hat sich in einem Urteil erneut mit dem Thema Leistungsbeurteilung im Zeugnis beschäftigt. Bescheinigt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Zeugnis unter Verwendung der Zufriedenheitsskala, dass er die ihm übertragenen Aufgaben zur vollen Zufriedenheit erfüllt habe, erteilt er die Note Befriedigend. Beansprucht daraufhin der Arbeitnehmer eine bessere Beurteilung, muss er die entsprechenden Leistungen im Rechtsstreit vortragen und ggf. auch beweisen.      mehr...


Arbeitszeugnis - kein Anspruch des Arbeitnehmers auf Dank und gute Wünsche

16.01.2013 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 11.12.2012 Az. 9 AZR 227/11

Schlagwörter: Arbeitszeugnis, Zeugnis

Der Arbeitgeber ist gesetzlich nicht verpflichtet, das Arbeitszeugnis mit Formulierungen abzuschließen, in denen er dem Arbeitnehmer für die geleisteten Dienste dankt, dessen Ausscheiden bedauert oder ihm für die Zukunft alles Gute wünscht.      mehr...


Zeugnis mit Wunschformel

19.01.2012 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: LAG Hamm - Urteil vom 08.09.2011 Az. 8 Sa 509/11

Schlagwörter: Zeugnis, Vergleich, Abschlussklausel

Verpflichtet sich der Arbeitgeber in einem gerichtlichen Vergleich zur Erteilung eines wohlwollenden Arbeitszeugnisses, welches "dem beruflichen Fortkommen förderlich ist", so kann der Arbeitnehmer verlangen, dass in das Zeugnis die folgende Abschlussklausel aufgenommen wird: "Für die weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir alles Gute".      mehr...


Zeugnis - verschlüsselte Formulierung

24.11.2011 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 15.11.2011 Az. 9 AZR 386/10

Schlagwörter: Zeugnis, Zeugnis Formulierungen

Nach § 109 Abs. 1 GewO hat der Arbeitnehmer bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein schriftliches Zeugnis. Das Zeugnis darf gemäß § 109 Abs. 2 Satz 2 GewO keine Formulierungen enthalten, die den Zweck haben, eine andere als aus der äußeren Form oder dem Wortlaut ersichtliche Aussage über den Arbeitnehmer zu treffen (Grundsatz der Zeugnisklarheit).      mehr...


Zeugniserteilung - Bindung an einmal formulierten Text

28.06.2005 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 21.06.2005 Az. 9 AZR 352/04

Schlagwörter: Arbeitszeugnis, Zeugnis

Jeder Arbeitnehmer kann bei der Beendigung seines Arbeitsverhältnisses vom Arbeitgeber ein qualifiziertes Zeugnis verlangen. Entspricht das erteilte Zeugnis nach Form und Inhalt nicht den tatsächlichen und rechtlichen Anforderungen, hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Berichtigung des Zeugnisses. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, dem Arbeitnehmer ein "neues" Zeugnis auszustellen.      mehr...


Formulierungsvorschläge für ein Zeugnis

29.09.2004 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: Zeugnis

Schlagwörter: Zeugnis, Mitarbeiter, Leistungsvermögen

Die Formulierungen zur Erstellung eines qualifizierten Zeugnisses sind nicht immer leicht zu finden. Als kleine Arbeitshilfe wird hier eine Zusammenstellung der gängigsten Ausdrücke und Formulierungen bereitgestellt.      mehr...


Zeugnis

15.01.2003 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: Gewerbeordnung, § 109, Gültig ab: 01.01.2003

Schlagwörter: Zeugnis, Zeugniserteilung, Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates, Haftung des Arbeitgebers

Mit der Änderung der Gewerbeordnung, die ab 1.1.2003 in Kraft getreten ist, ergeben sich auch Auswirkungen auf arbeitsrechtliche Vorschriften. So auch auf die Vorschriften zur Zeugniserteilung. Der Anspruch auf ein Arbeitszeugnis und die inhaltlichen Anforderungen sind in § 109 GewO geregelt.       mehr...


<< Erste< zurück1weiter >Letzte >>

-