Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "außerordentliche Kündigung" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 10 Fachbeiträge

Jahr
2019 (1)
2018 (1)
2017 (1)
2015 (1)
2013 (1)
2010 (2)
2008 (1)
2006 (1)
2003 (1)

Autor
Okpara, Cornelia (6)
Krohn, Klaus (2)
RA Bährle, Ralph Jürgen (1)
Vetter, Christian (1)

Sachgebiet
Arbeitsrecht (10)

Urteil: Anhörung des Arbeitnehmers vor einer Verdachtskündigung

Die vorherige Anhörung des Arbeitnehmers vor einer Verdachtskündigung ist zwingend erforderlich. Der Arbeitnehmer muss erkennen können, welcher Sachverhalt ihm zu Last gelegt wird, sodass er verdachtsentkräftende Tatsachen vortragen kann (BAG).      mehr...


Facebook-Post kann außerordentliche Kündigung rechtfertigen

Einem Beschäftigten eines kommunalen Unternehmens, der auf einer rechtsradikalen Facebook-Seite einen menschenverachtenden Eintrag mit Bezug auf seine Tätigkeit als Straßenbahnfahrer veröffentlicht, kann außerordentlich gekündigt werden (LAG Sachsen).      mehr...


Kündigung wegen Herstellens von digitalen Raubkopien am Arbeitsplatz

Digitale Raubkopien sind unter Umgehung eines Kopierschutzes hergestellte Vervielfältigungen von Musik- oder Film-CDs/DVDs oder Vervielfältigung von Software. Die Herstellung von Raubkopien ist strafbar. Schon allein aus diesem Grund – denkt man – wird keiner auf die Idee kommen, am Arbeitsplatz Raubkopien herzustellen. Wie ein vom BAG entschiedener Fall zeigt, kommt aber auch dies vor und kann dann zu einer außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen.      mehr...


Außerordentliche Kündigung eines Sicherheitsmitarbeiters

30.10.2015 · Autor: Krohn, Klaus

Anlass: Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom 09.09.2015

Schlagwörter: Kündigung, Außerordentliche Kündigung, Wach- und Sicherheitsgewerbe, Ausgangskontrolle

Laut einem aktuellen Urteil des LAG Berlin-Brandenburg kann das Arbeitsverhältnis eines Sicherheitsmitarbeiters fristlos gekündigt werden, falls er die Ausgangskontrolle in einem besonders zu sichernden Bereich für einige Zeit grundlos verlässt.      mehr...


Bestimmtheit einer ordentlichen Kündigung - Kündigungsfrist

25.06.2013 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 20.06.2013 Az. 6 Sa 9/11

Schlagwörter: Außerordentliche Kündigung, Kündigung

Eine Kündigung muss bestimmt und unmissverständlich erklärt werden. Der Empfänger einer ordentlichen Kündigungserklärung muss erkennen können, wann das Arbeitsverhältnis enden soll. Regelmäßig genügt hierfür die Angabe des Kündigungstermins oder der Kündigungsfrist. Ausreichend ist aber auch ein Hinweis auf die maßgeblichen gesetzlichen Fristenregelungen, wenn der Erklärungsempfänger hierdurch unschwer ermitteln kann, zu welchem Termin das Arbeitsverhältnis enden soll.      mehr...


Außerordentliche Kündigung wegen privater E-Mails am Arbeitsplatz

08.07.2010 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: LAG Niedersachsen - Urteil vom 31.05.2010 Az. 12 Sa 875/05

Schlagwörter: Außerordentliche Kündigung, PC-Nutzung privat, Abmahnung

Die außerordentliche Kündigung eines langjährig beschäftigten Arbeitnehmers kann auch ohne vorangegangene einschlägige Abmahnung gerechtfertigt sein, wenn der Mitarbeiter über einen Zeitraum von mehr als sieben Wochen arbeitstäglich mehrere Stunden mit dem Schreiben und Beantworten privater E-Mails verbringt – an mehreren Tagen sogar in einem zeitlichen Umfang, der keinen Raum für die Erledigung von Dienstaufgaben lässt. Es handelt sich hier um eine “exzessive” Privatnutzung des Dienst-PC.      mehr...


Fristlose Kündigung - unrechtmäßiges Einlösen aufgefundener Leergutbons

22.06.2010 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 10.06.2010 Az. 2 AZR 541/09

Schlagwörter: Außerordentliche Kündigung, Kündigung wichtiger Grund, Vertragspflichten

Ein vorsätzlicher Verstoß des Arbeitnehmers gegen seine Vertragspflichten kann eine fristlose Kündigung auch dann rechtfertigen, wenn der damit einhergehende wirtschaftliche Schaden gering ist. Umgekehrt ist nicht jede unmittelbar gegen die Vermögensinteressen des Arbeitgebers gerichtete Vertragspflichtverletzung ohne Weiteres ein Kündigungsgrund. Maßgeblich ist § 626 Abs. 1 BGB. Danach kann eine fristlose Kündigung nur aus „wichtigem Grund“ erfolgen.      mehr...


Außerordentliche Kündigung wegen anderweitiger Erwerbstätigkeit während der Arbeitsunfähigkeit - Betriebsratsanhörung

09.04.2008 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 03.04.2008 Az. 2 AZR 965/06

Schlagwörter: Außerordentliche Kündigung, Kündigung, Arbeitsunfähigkeit

Eine außerordentliche Kündigung kann gerechtfertigt sein, wenn ein Arbeitnehmer, während er krank geschrieben ist, einer anderweitigen Arbeit nachgeht. Diese Tätigkeit kann ein Hinweis darauf sein, dass der Arbeitnehmer die Krankheit nur vorgespiegelt hat. Ebenso kann in solchen Fällen eine pflichtwidrige Verzögerung der Heilung vorliegen.       mehr...


Kündigung bei Manipulation der Zeiterfassung

23.05.2006 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: BAG - Urteil vom 24.11.2005 Az. 2 AZR 39/05

Schlagwörter: Arbeitszeit, Außerordentliche Kündigung, Zeiterfassung

Ein Arbeitnehmer hatte seine Stempelkarte mit seinem Wissen von einem Kollegen für sich stempeln lassen, um den Eindruck zu erwecken, er sei im Unternehmen anwesend. Das Gericht stellte einen gravierenden Vertrauensbruch fest, der auch ohne Abmahnung eine fristlose Kündigung rechtfertigte.      mehr...


Außerordentliche Kündigung

12.02.2003 · Autor: Cornelia Okpara

Anlass: Kündigung, außerordentliche

Schlagwörter: Außerordentliche Kündigung, fristlose Kündigung, Kündigung, Kündigungsgrund, Abmahnung, Betriebsrat

Eine außerordentliche Kündigung liegt vor, wenn der Kündigende unmissverständlich zum Ausdruck bringt, dass er das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der Kündigungsfrist beenden will. Dies kann er ausdrücklich erklären, in dem er zum Beispiel die Kündigung als außerordentliche, fristlose oder mit sofortiger Wirkung erklärt.      mehr...


<< Erste< zurück1weiter >Letzte >>

-