Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "grobe Fahrlässigkeit" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 4 Fachbeiträge

Jahr
2019 (2)
2015 (1)
2014 (1)

Autor
Krohn, Klaus (3)
Andreas Raab (1)

Sachgebiet
Rechtliches (3)
Arbeitsrecht (1)

Gebäudebrand durch Abflammen von Unkraut mit einem Gasbrenner

17.06.2019 · Autor: Krohn, Klaus

Anlass: Entscheidung des OLG Celle zu einem Gebäudebrand.

Schlagwörter: Gebäudebrand, Gasbrenner, OLG Celle, Grobe Fahrlässigkeit, Versicherung, Feuerversicherung

Entsteht durch das Abflammen von Unkraut mit einem Gasbrenner bei windigem Wetter ein Brand an einem Gebäude, so ist der Feuerversicherer berechtigt, einen Teil der Schadensleistungen zu kürzen (OLG Celle). Der Hausbesitzer hatte einen Bekannten angewiesen, das in den Pflasterfugen vorhandene Unkraut mit einem Gasbrenner zu vernichten.      mehr...


Urteil: Eingeschränkte Haftung der Freiwilligen Feuerwehr für Schäden beim Einsatz

Durch Einwirkung von kaltem Spritzwasser auf die heißen Dachziegel eines brennenden Gebäudes platzten diese bei einem Löscheinsatz der Feuerwehr teilweise ab, wobei Splitter auf den Pkw des Nachbarn fielen und diesen erheblich beschädigten. Die Verbandsgemeinde als Träger der Freiwilligen Feuerwehr haftet allerdings nur dann für den Schaden, wenn dieser grob fahrlässig verursacht worden ist (LG Koblenz).      mehr...


Arbeitsunfall: Kennen Verantwortliche die Sicherheitsbestimmungen?

05.03.2015 · Autor: Andreas Raab

Anlass: Urteil des Bundesgerichtshofs vom 18.02.2014 – VI ZR 51/13

Schlagwörter: Arbeitsunfall, Grobe Fahrlässigkeit , Pflichtverletzung, Zuverlässigkeit, Sicherheitsbestimmungen, Versicherung, Schadensersatz, Haftung, Arbeitnehmer

Die für die Sicherheit in Unternehmen Verantwortlichen müssen die Sicherheitsbestimmungen kennen. Andernfalls machen sie sich schadensersatzpflichtig. Bei Arbeiten auf einem Stadtbauhof wurde ein Mitarbeiter in einem Graben durch herabrutschende Erdbrocken schwer verletzt, weil keine Sicherung gegen nachrutschende Erdmasse angebracht war. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied zulasten des Arbeitgebers.      mehr...


Haftung für Verletzung von UVV

Verantwortliche müssen die einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften kennen und einhalten. Andernfalls können die Berufsgenossenschaften, die entstandene Schäden als gesetzlicher Unfallversicherer zunächst ersetzen müssen, die Verantwortlichen erfolgreich auf Schadensersatz verklagen. Dies hat der Bundesgerichtshof kürzlich entschieden.      mehr...


<< Erste< zurück1weiter >Letzte >>

-