Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "Dunkelfeld" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 7 Fachbeiträge

Jahr
2019 (2)
2018 (2)
2017 (2)
2015 (1)

Autor
Birgit Reindl (4)
Reindl, Birgit; Kubik, Ch... (2)
Sascha Fischer (2)
Christian Kubik (1)
Kubik, Christian (1)
Reindl, Birgit (1)
Sascha Franz (1)

Sachgebiet
Rechtliches (4)
Arbeitsrecht (2)
Sonstige Rahmenbedingunge... (1)

Aufwendungen für Jägerprüfung als Werbungskosten?

10.06.2019 · Autor: Reindl, Birgit; Kubik, Christian

Anlass: Urteil des Finanzgerichts Münster zu Aufwendungen für Jägerprüfung als Werbungskosten

Schlagwörter: Finanzgericht, Jägerprüfung, Münster, Jagdschein, Werbungskosten, Aufwendungen, Berufsausübung

Eine angestellte Landschaftsökologin kann die Aufwendungen für eine Jägerprüfung nicht als Werbungskosten bei ihren Einkünften absetzen (FG Münster). Es bleibt damit bei dem vom Bundesfinanzhof bereits aufgestellten Grundsatz, dass die Kosten der Jägerprüfung nur dann als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abzugsfähig sind, wenn die Jagd zur Berufsausübung gehört.      mehr...


Privatnutzung eines Feuerwehreinsatzfahrzeugs

04.06.2019 · Autor: Reindl, Birgit; Kubik, Christian

Anlass: Urteil des Finanzgerichts Köln zum geldwerten Vorteil für private Nutzung eines Feuerwhreinsatzfahrzeuges

Schlagwörter: Finanzgericht, Rufbereitschaft, Köln, Freiwillige Feuerwehr, Geldwerter Vorteil, Pkw, Einsatzfahrzeug

Eine mögliche Privatnutzung durch den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr bei Überlassung eines Feuerwehrfahrzeugs, um einen schnelleren Einsatz vor Ort zu gewährleisten, stellt keinen geldwerten Vorteil als zusätzlicher Arbeitslohn dar (FG Köln). Das Finanzamt legte gegen die Entscheidung des FG Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) ein. Der Ausgang des Revisionsverfahrens bleibt abzuwarten.      mehr...


Urteil: Alarmüberwachung als haushaltsnahe Dienstleistung

Ein Hausbesitzer hatte sein Wohnhaus mit einer Alarmmeldeanlage gesichert. Diese war an die Notrufzentrale einer Sicherheitsfirma angeschlossen. Die Alarmanlage meldete über eine gesonderte Telefonleitung jeden Alarm an die Sicherheitsfirma. Der Hausbesitzer machte die monatlichen Grundgebühren für die Alarmüberwachungsleistungen steuermindernd geltend – was das Finanzgericht jedoch nicht anerkannte (FG Berlin-Brandenburg).      mehr...


Krypto-Währungen am Beispiel Bitcoin

30.04.2018 · Autor: Birgit Reindl, Christian Kubik

Schlagwörter: Bitcoin, virtuelles Zahlungsmittel, Digitalwährung, Krypto-Währung

Verschiedene Krypto-Währungen sind seit einigen Jahren auf dem Markt. Es handelt sich hierbei um ein virtuelles Zahlungsmittel, sozusagen um eine digitale Geldmünze. In einem Bericht sind grundsätzliche Konstellationen im Zusammenhang mit Bitcoin zusammengestellt.      mehr...


„Panama-Gesetz“ verabschiedet

Der Bundesrat hat in seiner Plenarsitzung am 02.06.2017 dem sog. „Panama-Gesetz“ zugestimmt. Dieses sieht durch die Schaffung erhöhter Transparenz, erweiterter Mitwirkungspflichten sowie neuer Ermittlungsbefugnisse die Bekämpfung der Steuerumgehung mittels Domizilgesellschaften (Briefkastenfirmen) vor.      mehr...


Kalender mit Firmenlogo als Geschenk

05.02.2017 · Autor: Sascha Fischer, Birgit Reindl

Anlass: Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg vom 12.04.2016 – 6 K 2005/11

Schlagwörter: Kalender, Urteil, Werbeträger, Aufwendungen, Aufzeichnungspflicht, Abzugsbeschränkung, Werbung, Betriebsausgaben, Werbegeschenke

Eine GmbH für Bau- und Schließsysteme ließ Kalender mit Firmenlogo und Grußwort der Geschäftsführerin herstellen, um sie in der Weihnachtszeit an Kunden, Geschäftspartner und sonstige Personen (z.B. auf Messen) zu übergeben. Sind die Werbekalender als Geschenke einzuordnen und deshalb im Rahmen der Abzugsbeschränkung getrennt aufzuzeichnen?      mehr...


Verpflegungspauschale bei ständig wechselnden Tätigkeitsstätten

10.03.2015 · Autor: Birgit Reindl, Sascha Franz

Anlass: Urteil des Bundesfinanzhofs vom 08.10.2014 – VI R 95/13

Schlagwörter: Mehraufwendungen, Steuerrecht, Arbeitsstättenwechsel, Verpflegungen, doppelte Haushaltsführung, Einsatzwechseltätigkeit, Dreimonatsfrist, zweiter Hausstand

Bei Auswärtstätigkeiten fallen häufig Mehraufwendungen für Verpflegung und doppelte Haushaltsführung an. Diese Aufwendungen sind unter gewissen Voraussetzungen beschränkt abziehbar, entschied nun der Bundesfinanzhof (BFH). Das Gericht hatte über die Frage zu befinden, ob zur Berechnung der Mehraufwendungen die Dauer der Abwesenheit von zu Hause auch dann entscheidend ist, wenn der Arbeitnehmer die Tätigkeitsstätten überwiegend von einer ständig genutzten Pension aus anfährt.      mehr...


<< Erste< zurück1weiter >Letzte >>

-