Boorberg Verlag

Die Suche nach dem Schlagwort "Alexa" ergab folgende Treffer:

Insgesamt 35 Fachbeiträge

Jahr
2013 (3)
2011 (3)
2010 (7)
2009 (6)
2008 (7)
2007 (8)
2006 (1)

Autor
Kaiser, Dieter (35)

Sachgebiet
EntfernenSonstige Rahmenbedingunge... (35)

Reform der Kontopfändung

19.06.2010 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes, Datum: 07.07.2009, Gültig ab: 01.07.2010

Schlagwörter: Kontopfändungsschutz, Pfändung, P-Konto

Das Girokonto ist zur Teilnahme am wirtschaftlichen Leben für Unternehmen und Privathaushalte unverzichtbar. Homebanking mit 24-Stunden-Verfügbarkeit erspart den Weg zur Bank. Vieles wird über den elektronischen Zahlungsverkehr abgewickelt. Schlechte Zahlungsmoral und Insolvenzen führen zu immer mehr Kontopfändungen, die dann den Girokontoinhabern eine Zahlung alltäglicher Dinge nicht mehr erlauben. Das zum 1. Juli 2010 kommende Pfändungsschutzkonto (P-Konto) soll Abhilfe schaffen.      mehr...


Kostenlose Datenübersicht der SCHUFA für Verbraucher

29.03.2010 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes, § 34, Datum: 29.07.2009, Gültig ab: 01.04.2010

Schlagwörter: Datenschutz, Datenübersicht, Eigenauskunft, SCHUFA

Am 1.4.2010 tritt die Regelung zur kostenlosen Datenübersicht bei reinem Eigeninteresse (Auskunft an den Betroffenen) für alle Verbraucher in Kraft. Die Novellierung des § 34 Bundesdatenschutzgesetz regelt, dass jeder Verbraucher (Betroffener) die bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA) abgespeicherten Daten einmal jährlich kostenlos abrufen kann.       mehr...


ELENA - Verpflichtung der Arbeitgeber zur elektronischen Entgeltdatenmeldung

19.01.2010 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz über den elektronischen Entgeltnachweis (ELENA), Datum: 25.03.2009, Gültig ab: 01.01.2010

Schlagwörter: ELENA, elektronischer Verdienstnachweis, zentrale Speicherstelle, ZSS, Datenschutz

Der zum Jahresbeginn eingeführte, elektronische Verdienstnachweis ELENA verpflichtet die Arbeitgeber zusätzlich zur monatlichen Entgeltabrechnung, Abrechnungsdaten elektronisch zu melden und die Arbeitnehmer darauf hinzuweisen. Die Daten werden in einer Zentralstelle gesammelt und sollen ab 2012 den Zugriff der Arbeitsämter, Landratsämter und anderer Behörden erleichtern. Das Verfahren ist bei Unternehmen und in der Öffentlichkeit sehr umstritten.       mehr...


Vereinfachung des Europäischen Zahlungsverkehrs

25.11.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: SEPA (Single Euro Payment Area)

Schlagwörter: Europäischer Zahlungsverkehr, SEPA, Lastschrift

Die europäische Richtlinie über den Zahlungsdienst im Binnenmarkt (Payment Service Directive - PSD) ist die rechtliche Basis für die Einführung von SEPA. Seit 1.November 2009 haben die Kreditinstiute in der Bundesrepublik (bis auf die Postbank und die Sparkasse) auf die SEPA-Richtlinie reagiert und die Rahmenbedingungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen an ihre Kunden herausgegeben.       mehr...


Basistarif private Krankenversicherung für Kleinunternehmer/Selbstständige

25.09.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Versicherungspflicht zur Krankenversicherung am 1.1.2009

Schlagwörter: Private Krankenversicherung, Basistarif, Krankassenversicherungspflicht

Seit dem 1.1.2009 müssen alle Erwerbstätigen, Kleinunternehmer und Selbstständige eine Krankenversicherung haben. Während die Mitarbeiter eines Betriebes in der gesetzlichen Krankenkasse über den Arbeitgerber automatisch pflichtversichert werden, bestand für Unternehmer die Möglichkeit, eine private Krankenversicherung abzuschließen oder darauf verzichten. Die privaten Krankenkassen bieten den sog. "Basistarif" für 570 € monatlich an, welcher mit einer gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbar ist.      mehr...


Absetzbarkeit von Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträgen

20.06.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträge

Schlagwörter: Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Vorsorgeabzüge

Die Absetzbarkeit von Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträgen wurde im Juni vom Bundestag beschlossen. Versicherte können Vorsorgeabzüge nun in größerem Umfang steuerlich geltend machen. Das Bundesverfassungsgericht hatte zuvor entschieden, dass zum Existenzminimum auch der Basis-Gesundheitsschutz gerechnet werden muss. Die Änderung wird zum 1.1.2010 wirksam. Bereits zum 1.7.2009 wird der einheitliche Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung von 14,6% auf 14,0% herabgesetzt.      mehr...


Steuerfalle Kurzarbeitergeld

16.05.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Kurzarbeit, Auswirkungen

Schlagwörter: Kurzarbeit, Nettolohn, Sozialversicherungsbeiträge

Die Bundesregierung hat im Februar 2009 das Kurzarbeitergeld verlängert. Damit sollen Entlassungen in Zeiten wirtschaftlicher Krise vermieden werden. Die Erstattung der Hälfte der Sozialversicherungsbeiträge ist eine weitere Entlastung des Unternehmers. Für die Mitarbeiter bedeutet die Kurzarbeit einen Lohnverlust. Der gekürzte Nettolohn wird von der Bundesagentur für Arbeit aufgestockt. Der Mitarbeiter erhält seinen Arbeitslohn für die geleisteten Arbeitszeiten, für die entfallenen Arbeitszeiten werden ihm bis zu 67% erstattet.       mehr...


Mitarbeiter als Firmeninvestoren

14.03.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz zur steuerlichen Förderung von Mitarbeiterkapitalbeteiligungen

Schlagwörter: Investivlohn, Mitarbeiterkapitalbeteiligungen

Gerade in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise sind Unternehmen gefordert, neue Finanzierungsquellen oder Geldquellen zu erschließen, die das wirtschaftliche Überleben sichern und das Eigenkapital erhöhen. Ab 1.4.2009 regelt ein neues Gesetz die steuerliche Förderung der Kapitalbeteiligungen von Mitarbeitern, und es soll das im Unternehmen investierte Geld steuerlich begünstigen und dem Unternehmen eine neue Finanzierungsquelle erschließen.      mehr...


Beitragsänderungen 400 Euro Minijobs (geringfügig entlohnte Beschäftigung) für Arbeitgeber

14.02.2009 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Unfallversicherung, Datum: 04.11.2008

Schlagwörter: Insolvenzgeldumlage, Minijob, Unfallversicherungs-Modernisierungsgesetz, Datenerfassungs- und Übermittlungsverordnung

Arbeitgeber müssen im Rahmen der Sozialversicherungsmeldungen Meldepflichten erfüllen. Änderungen ergeben sich bei geringfügig entlohnten Beschäftigen durch das Unfallversicherungs-Modernisierungsgesetz sowie die  Datenerfassungs- und Übermittlungsverordung. Arbeitgeber müssen auch für Minijobs die Insolvenzgeldumlage in Höhe von 0,1% des rentenversicherungspflichtigen Entgelts abführen und die Betriebsnummer der Unfallversicherung an die Krankenkassen/Minijobzentrale melden.        mehr...


Kosten- und Leistungsrechnung für die Dienstleistungsbranche

24.09.2008 · Autor: Dieter Kaiser

Anlass: Kosten- und Leistungsrechnung

Schlagwörter: Kostenrechnung, Preiskalkulation, Leistungsrechnung

Die Wirtschaftlichkeitsbewertung der betrieblichen Tätigkeit eines Unternehmens ist von besonderer Bedeutung. Während die Kosten für den einzelnen Dienstleistungsauftrag (Einzelkosten) gut zu bestimmen sind, werden Kosten, welche der Betrieb im Allgemeinen verursacht (Gemeinkosten), oft nur teilweise berücksichtigt. Eine verursachergerechte Verteilung der Gemeinkosten ist die betriebswirtschaftliche Lösung für eine kostengerechte Preiskalkulation.      mehr...


<< Erste< zurück234weiter >Letzte >>

-